Kontakt

Physiotherapie

Krankengymnastische Techniken

Im Bereich Krankengymnastische Techniken bieten wir folgende Einzeltherapien an:

Krankengymnastik ist eine aktive Form der Bewegungstherapie und wird hoch individualisiert und befundgerecht eingesetzt. Im Mittelpunkt steht die Wiederherstellung der funktionellen Bewegungsaufgabe eines Gelenks oder eines Körperabschnitts unter Berücksichtigung der Gelenk-, Muskel- und Nervenbeteiligung.

Neurologische Erkrankungen erfordern eine spezielle und auf das Nervensystem ausgerichtete Herangehensweise der aktiven Krankengymnastik. Diese wird u.a. durch die Techniken der propriozeptiven neuromuskulären Fazilitation (PNF) Rechnung getragen. Ziel der Therapie ist es, durch Bahnung von Bewegungsabläufen in Zusammenhang mit Kräftigungs- und Dehntechniken der Muskulatur, die alltäglichen Bewegungsabläufe zu ermöglichen, zu ökonomisieren, zu erweitern und zu erleichtern.

Passive, aktive und reflektorische Behandlungen des Atmungssystems unterstützen und erleichtern die Atmung und führen zum Ausgleich von Dysbalancen der Atemmuskulatur. Im Vordergrund steht die Harmonisierung von Atmung, Haltung und Bewegung, unter Berücksichtigung eines physiologischen Atemrhythmus.

Nerven können in ihrem Verlauf durch Kompression der sie umgebenden Strukturen in ihrer Gleitfähigkeit beeinträchtigt sein. Voraussetzung für die Behandlung ist es, Ort und Ursachen der Nervengleitstörung zu erkennen. Mit Hilfe von manualtherapeutischen Techniken sowie befundgerechten Mobilisationsmaßnahmen wird die Nervengleitfähigkeit wiederhergestellt.

Im Vordergrund steht die Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur sowie die Stabilisierung der Tiefenmuskulatur im Beckenbereich. Je nach Beschwerdebild wird auch auf die Entspannungsfähigkeit dieser Muskulatur eingegangen. Ziel der Therapie ist die Erhaltung und Wiederherstellung der Kontinenz im Alter, nach einer Schwangerschaft, nach einer Operation oder aus anderen Gründen.

Zusätzlich kann die Therapie mit Einzelsitzungen unterstützt werden, in denen individuell mit digitaler Untersuchung oder Biofeedback die Anspannungsfähigkeit der Beckenbodenmuskulatur angebahnt und gefördert wird.

Die Bobath Therapie ist ein physiotherapeutisches Behandlungskonzept für Menschen mit Bewegungsstörungen infolge einer neurologischen Erkrankung, wie z.B. Schlaganfall oder Multipler Sklerose. Insbesondere werden Patienten mit Einschränkungen der Motorik, der Wahrnehmung und des Gleichgewichts behandelt. Ziel der Therapie ist es, die Eigenregulation des Patienten in Bezug auf Haltung und Bewegung zu unterstützen.

Manualtherapeutische Techniken

Im Bereich der Manualtherapeutischen Techniken bieten wir folgende Einzeltherapien an:

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Therapie sind Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. In der individuellen Befundung werden die Strukturen Gelenk, Muskel und Nerv in ihrer Funktion und in ihrem Zusammenspiel getestet. Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung einer harmonisch koordinierten, schmerzfreien Bewegung.

Die Kiefergelenksbehandlung findet Anwendung bei Störungen im Bewegungsmuster des Unterkiefers (Mandibula) und des Kiefergelenks. Diese Störungen werden als Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammengefasst.

Typische Symptome einer CMD sind: Schmerzhaftes oder-freies Knacken oder Reiben im Kiefergelenk, Zähnepressen und -knirschen, Schmerzen im Wangen-, Ohren oder-Schläfenbereich, Kopf- und Nackenschmerzen, Zahnschmerzen.

Passive Techniken

Im Bereich Passiven Techniken bieten wir folgende Einzeltherapien an:

Therapeutisches Ziel ist die Reduktion und Beseitigung von Ödemen (Schwellungen) durch eine Technik der manuellen Drainage in Zusammenhang mit krankengymnastischen Übungen und einer Kompressionstherapie.

Fangopackungen, heiße Rollen und Kältetherapie in Form von Kühlpacks werden als Vor- und Zusatzbehandlungen entsprechend den Indikationen des Krankheitsbildes eingesetzt, um die Effektivität des Behandlungserfolges zu optimieren.

Es werden Krankheitssymptome unter Einwirkung spezieller Stromformen behandelt. Die Zielstellung der vielseitigen Anwendungen besteht darin, Schmerzen zu reduzieren, Muskulatur zu entspannen oder zu kräftigen, den Stoffwechsel anzuregen, Ödeme und Gelenkergüsse zur Resorption anzuregen, sowie die Wundheilung zu fördern. Angewendet werden, je nach Befund, Stromarten im nieder- und mittelfrequenten Bereich und Hochvolt.
Diese passive Therapieform zur Spannungsregulierung der Muskulatur kommt als Teil- oder Ganzkörperbehandlung zur Anwendung.
Kinesiotape ist ein auf hochwertiger Baumwollbasis hergestelltes Tape mit Elastizitätseigenschaften ähnlich des menschlichen Muskels. Tapes sind im Bewegungs-, Sport- und Arbeitsalltag vor, während und nach einer besonderen Beanspruchung eines Körperabschnitts indiziert, um die betroffenen Gewebestrukturen kurzfristig zu stützen oder zu entlasten und ggf. die Selbstheilungsprozesse positiv zu beeinflussen.
Durch einen Zugreiz auf Gelenke und Muskulatur mittels apparativer Technik, ist es möglich, Schmerzen durch Dekompression zu reduzieren und aufzuheben. Ein weiteres Ziel dieser therapeutischen Anwendung besteht darin, eingeschränkte Bewegungsspielräume in einzelnen Gelenken auf ein physiologisches Maß zu erweitern. Zusätzlich wird durch Abnahme der Schwere einzelner Körperabschnitte das Muskel-, Gelenk-, und Nervensystem hubarm und hubfrei durch den Therapeuten aktiviert und mobilisiert.
Über die Reflexzonen können insbesondere Störungen der inneren Organe therapeutisch beeinflusst werden. Die Fußreflexzonenmassage und die Bindegewebsmassage haben eine lange und erfolgreiche Tradition innerhalb der reflektorischen Therapieformen.
Für eine schmerzfreie und ökonomische Gesamtbeweglichkeit unseres Bewegungssystems sind Faszien entscheidend. Durch psychischen Stress, Operationen, Schonhaltungen sowie Bewegungsmangel verändern Faszien ihre Struktur. Es erfolgt ein Umbau elastischer Fasern in kaum dehnbare Kollagene. Aufgrund dessen verlieren sie ihre Gleitfähigkeit, der Muskeltonus wird um ein Vielfaches erhöht und die Faszien werden starr und unbeweglich. Durch gezielte manuelle Techniken werden die Muskeln und die Gleitfähigkeit der Faszien mit dem Ziel behandelt, Körperhaltung und Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern und Schmerzen zu reduzieren.

Unsere Kurspläne

Das aktuelle Kursprogramm einschließlich aller Termine und Zeiten finden Sie in unseren Kursplänen.